Landwirtschaft

Wasserstoff aus Gülle, Hühnerkot, Gärrestwasser und Biogas birgt ein riesiges Energiepotenzial. Die Plasmalyse ermöglicht es, aus organischen Reststoffen in der Landwirtschaft enorme Mengen Wasserstoff (<20kWh/kg H2) und Stickstoff zu produzieren. Als „Abfall“produkt bleibt gereinigtes Wasser zurück.
Bei Verwendung von Biomethan wird durch die Methan-Plasmalyse das Methan in seine molekularen Komponenten Wasserstoff (<10kWh/kg H2) und fester Kohlenstoff aufgespalten und der Atmosphäre Kohlendioxid entzogen. Damit bietet Graforce erstmals eine echte Alternative zur umstrittenen Carbon Capture Storage (CCS) - Technologie von CO2.

Dieser Wasserstoff kann in der Landwirtschaft zur CO2-freien Wärme- und Stromerzeugung oder als Treibstoff in Brennstoffzellen- und HCNG-Fahrzeugen eingesetzt werden. Stickstoff hingegen ist ein wichtiges Prozessgas, das in vielen Industriebereichen weltweit benötigt wird. Neben der Eigennutzung können Wasserstoff, Industriegase oder synthetische Kraftstoffe auch weiterverkauft verkauft werden.

Die Landwirtschaft reduziert durch die Weiterverwertung von Gülle und anderer stickstoffhaltiger Abfallprodukte die Stickstofflast im Grundwasser und erschließt sich gleichzeitig neue Geschäftsfelder.

Sie wollen alles über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Plasmalyse in der Landwirtschaft erfahren? Gerne beraten wir Sie auch zu individuellen Anpassungen.

Passt unsere Technologie zu Ihnen?

Bei Interesse an der Realisierung eines Projektes im Bereich der Landwirtschaft (z.B. mit Gärrestewasser aus der Gärrestentwässerung), können wir Ihnen gerne einen Business Cases erstellen, basierend auf folgenden Daten:​​

Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Datenschutz