CO2-freie Strom- und Wärmeerzeugung

Erdgas bzw. Methan ist eine der Hauptenergiequellen in Deutschland. Auch wenn es ein guter Träger chemischer Energie ist, entstehen beim Verbrennen große Mengen klimaschädlicher Treibhausgase wie CO2. Um unseren Planeten vor den Folgen des Klimawandels zu schützen, ist es nicht nur wichtig den Ausstoß von CO2 zu verringern, sondern die Energie im besten Fall komplett CO2-frei zu generieren.

Bei der Methan-Plasmalyse wird Erdgas oder Biogas (CH4) unter sehr geringem Energieaufwand in Wasserstoff und festen Kohlenstoff umgewandelt – ohne dass dabei CO2 entsteht.

Mit der Methan-Plasmalyse dekarbonisiert Graforce das Erdgas und ermöglicht in Kombination mit einem Wasserstoff-BHKW oder einer Brennstoffzelle eine CO2-freie Wärme- und Stromerzeugung.

Industrieunternehmen verschiedender Branchen, aber auch Hotels und Einkaufzentren können dadurch den Anforderungen des Klimawandels sowie ihrer Stakeholder gerecht werden und gleichzeitig Kosten einsparen.

Der feste Kohlenstoff – auch Carbon Black genannt – ist ein wertvoller Rohstoff für die Industrie. Carbon Black wird beispielsweise als Füllstoff für Fahrzeugreifen, Fördergurte, Schläuche und Dichtungsprofile verwendet. Außerdem wird er als schwarzes Pigment für Kunststoffe, Farben und Lacke genutzt. Als Leitfähigkeitsruß wird er in der Elektroindustrie zur Herstellung von Elektroden und Kohlebürsten verwendet. Das wirtschaftliche Potenzial ist enorm.

CO2-Abbau (verfahrenstechnische CO2-Senke)

Deutschland verfügt über 9.000 Biogasanlagen, die aus Methan (Biogas) in Blockheizkraftwerken Wärme und Strom erzeugen. Dabei entstehen jedoch große Mengen an CO2. Die Methan-Plasmalyse dekarbonisiert die Energiegewinnung, indem das Methan nicht verbrannt, sondern vorher in Wasserstoff und Kohlenstoff aufgespalten wird.

Wird der aus Biogas gewonnene Wasserstoff in einem Wasserstoff-Blockheizkraftwerk oder einer Brennstoffzelle zur Wärme- und Stromerzeugung genutzt, geschieht dies nicht nur emissionsfrei – sondern sogar mit negativer CO2-Bilanz.

Der aus Biogas gewonnene Kohlenstoff ermöglicht darüber hinaus eine verfahrenstechnische CO2-Senke: Wird der elementare Kohlenstoff langfristig in Produktform gebunden oder unverarbeitet in unterirdische, natürliche Hohlräume gefüllt, so wird der Atmosphäre aktiv CO2 entzogen. Damit bietet Graforce erstmals eine echte Alternative zur umstrittenen Carbon Capture Storage (CCS) - Technologie von CO2.

 

Interesse?
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Datenschutz